Der Wattenwilmärit vom 4. Oktober steht vor der Türe.

Der Wattenwilmärit vom 4. Oktober steht vor der Türe. el/am.

Was braucht es, damit am Wattenwilmärit alles einwandfrei klappt? Es gilt, frühzeitig mit dem Grundeigentümer, der Gemeinde und dem Marktchef Absprachen betreffend den Platz zu treffen und bei der Gemeinde die Bewilligung einzuholen. Am Vortag des Märits sind die Zelte aufzustellen und das Inventar für die Festwirtschaft ist vor Ort zu transportieren. Ebenfalls werden die Fische am Bielersee abgeholt. Am Märit-Morgen sind die langjährig eingespielte Brat-Equipe und das flinke Servierpersonal parat, um die Gäste rasch und zuvorkommend zu verpflegen. Gesamthaft werden am Märit zwischen 50 bis 80 Kilo Felchenfilets und Fischknusperli verkauft. Am Abend ist wiederum die sechsköpfige Auf- und Abbaumannschaft gefragt. Diese übernimmt am Folgetag auch den Rückschub des Materials.

Was macht der Fischereiverein Gürbetal mit dem erwirtschafteten Ertrag vom Wattenwilmärit und dem Fischessen in Toffen? Dank diesem können wir die Materialkosten für die Aufzucht der Bachforellen decken, die nötigen Anschaffungen und Reparaturen der Abfischgeräte sowie das Hilfsmaterial (Watthosen, Stiefel, Netze, etc.) bezahlen und die Grundfischerausbildung finanzieren.

2017-09-22T19:55:56+00:00
AUFRUF ZUR MITARBEIT